[Aktuelles] [Jahrbuch] [Mitgliedschaft] [Kontakt] [Galerie] [Bibliographie] [Impressum]

 

Willkommen auf der Homepage der Jean-Paul-Gesellschaft!

Die Jean-Paul-Gesellschaft
trauert um
ihren langjährigen Präsidenten

Kurt Wölfel (* 22. Mai 1927  † 9. August 2021)

Kurt Wölfel hat als einer der bedeutendsten Jean-Paul-Forscher in seiner von 1966 bis 1997 währenden Präsidentschaft den Blick auf Jean Paul, die Jean-Paul-Gesellschaft und das Jahrbuch wesentlich geprägt. In Hochachtung vor diesen herausragenden Leistungen gedenken wir Kurt Wölfels in Respekt und Dankbarkeit. Dazu werden im Jahrbuch der Gesellschaft Würdigungen erscheinen; da das aktuelle Jahrbuch zum Zeitpunkt von Kurt Wölfels Tod bereits in Produktion war, wird dies im darauf folgenden Band (Jahrgang 56) geschehen.

Im Namen des gesamten Vorstands
Barbara Hunfeld
Präsidentin

* * *

Jean Paul (1763–1825) ist einer der großen Klassiker der deutschen Literatur in der Schwellenzeit um 1800 und ein Wegbereiter der literarischen Moderne. Als eine Vereinigung von Jean-Paul-Freunden sieht die Jean-Paul-Gesellschaft ihre Hauptaufgabe darin, den Autor durch Lesungen, Vorträge und Veröffentlichungen in der gesellschaftlichen Wahrnehmung präsent zu halten und die literaturwissenschaftliche Forschung zu fördern.

Ursprünglich gegründet am 14. November 1925, dem hundertsten Todestag Jean Pauls, wurde die Gesellschaft nach dem Zweiten Weltkrieg am 25. April 1950 wiedergegründet.

Die Jean-Paul-Gesellschaft gibt jährlich das Jahrbuch heraus, das mit seinen Beiträgen Spiegel der aktuellen Jean-Paul-Forschung ist.

Wir freuen uns über jede Unterstützung unserer Gesellschaft und hoffen auf Ihre Mitgliedschaft.

[Aktuelles] [Jahrbuch] [Mitgliedschaft] [Kontakt] [Galerie] [Bibliographie] [Impressum]